Wie Wachstum die Erwartungen verändert

„Viele CIOs besitzen keine Erfahrung mit Wachstumsumfeldern. Ihre Managementkompetenz haben sie in einem Umfeld mit langsamem oder gar keinem Wachstum erworben, in dem es vorrangig um Kostenersparnis ging. Entsprechend fehlen ihnen häufig die konzeptuellen Rahmenbedingungen für den Umgang mit Wachstum.

Thornton May, SearchCIO

Kleine Firmen unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von großen Firmen. Dinge, die kleinen Firmen schnell von der Hand gehen – beispielsweise Entscheidungen zu treffen und völlig neue Geschäftsmodelle aufzulegen –, schaffen große Firmen nur langsam. Und Dinge, die großen Firmen rasch gelingen – in neue Märkte einzutreten und Arbeitsabläufe zu skalieren –, bereiten kleinen Firmen oft Probleme.

Und dann gibt es da noch eine heikle Zwischenstufe, auf der Sie sich wiederfinden, wenn Ihre Firma schnell wächst. Sie verlassen die Welt der Kleinunternehmen und setzen Segel in Richtung Großunternehmen. Die Spielregeln sind eine merkwürdige Mischung aus beiden Welten. Das Tempo ist schnell und aufregend, aber rasch ergeben sich Probleme an Bord.

Ihr IT-Betrieb entspricht noch immer dem kleinen Unternehmen, dass Sie einmal waren, während alle erwarten, dass Sie sich schon wie der künftige Großbetrieb verhalten. Dieses Spannungsverhältnis entlädt sich auf vielerlei Arten, doch für den Augenblick konzentrieren wir uns auf einen entscheidenden Bereich:

Sicherheit

Wenn Sie nur eine Handvoll Mitarbeiter beschäftigen, mag ein unstrukturierter Ansatz in puncto Daten- und Dokumentensicherheit gerade noch durchgehen. Doch wenn Ihr Unternehmen wächst, erwarten Kunden und Lieferanten, dass ihre Dokumente bei Ihnen sicher aufgehoben sind. Und falls etwas schiefgeht, ziehen Sie weitaus mehr kritische Blicke und deutlich mehr Aufmerksamkeit auf sich.

Das ist ein Problem. Denn Wachstumsunternehmen mit schwachen Sicherheitsmaßnahmen sind ein äußerst beliebtes Angriffsziel: 60 Prozent aller gezielten Cyber-Angriffe gingen 2014 auf Kosten kleiner und mittelgroßer Unternehmen.

Noch schlimmer: Die von einer Sicherheitsverletzung verursachten Pro-Kopf-Kosten sind bei kleineren Firmen beinahe 4-mal höher als bei den größten (1.601 USD statt 437 USD)

Die Sache verhält sich folgendermaßen: Gehen einem Kleinunternehmen vertrauliche Informationen verloren, kann es ihm gelingen, den Schaden zu begrenzen und den Vorfall unter der Decke zu halten. Ist dagegen ein Wachstumsunternehmen von einem Sicherheitsverstoß betroffen, dringt er nicht nur nach außen; die Menschen sind empört, dass es überhaupt so weit kommen konnte – ihre Erwartungen sind andere. Und der Schaden für den Ruf ist alles andere als trivial.

Das Thema Sicherheit ist in einem großen Unternehmen meist sehr viel komplexer als IT-Verantwortliche dies wahrhaben wollen. So wurden beispielsweise 90 Prozent aller Betriebe wegen Dokumenten, die in Druckerablagen vergessen worden waren, Opfer von Sicherheitsverstößen.

Das wirft folgende Frage auf: Wissen Sie eigentlich, wie viele der ungenutzten Dokumente in Ihren Druckerschächten vertraulich sind? Den Drucker so einzurichten, dass Dokumente nur nach Eingabe eines PINs herausgegeben werden, ist leicht, wird aber oft vergessen. Und noch wichtiger: Können Sie Geräte, Informationen und Netzwerksicherheit schnell genug aufrüsten, um den Anforderungen eines Wachstumsunternehmens gerecht zu werden?

Denn Wachstumsunternehmen müssen glaubwürdig sein. Und Sie werden das Vertrauen einer größeren Kundengruppe nicht halten können, wenn Sie weder den genauen Aufenthaltsort Ihrer Dokumente kennen, noch wissen, wer sie in die Hände bekommt.

Wachstum sicher machen

Wenn Sie Ihren IT-Bereich im Zuge des Unternehmenswachstums ausweiten, ist es schwierig genug, den Überblick über die aktuellen Prozesse zu behalten. Vom Versuch, sie zu überdenken und zu optimieren, ganz zu schweigen.

Doch genauso wenig wie das operative Wachstum ändern sich auch die Erwartungen nicht mit einem Paukenschlag, sondern still und leise. Und bevor Sie sich versehen, spielen Sie ein neues Spiel mit neuen Regeln, während Sie immer noch Ihr altes Trikot tragen.

Der Schlüssel liegt darin, immer über die Dokumentenprozesse informiert zu sein und die Risiken zu verstehen, die unternehmenskritischen Workflows innewohnen. Deshalb raten wir grundsätzlich, mit einer Prüfung des aktuellen Sicherheitsstatus Ihrer Druckumgebung zu beginnen.

Warum? Damit Sie sicher sein können, dass Ihre multifunktionalen Drucker vertrauliche Druckerzeugnisse nur an die richtigen Personen herausgeben. Und vertrauliche Scans nur an sicherer Stelle abgelegt werden.

Egal, in welcher Branche – die erfolgreichsten und wachstumsstärksten Unternehmen behandeln ihre Dokumentenprozesse strategisch und nicht nach dem Zufallsprinzip. Das ist ein weiterer Schritt auf der spannenden Reise zu Unternehmenswachstum.

Erfahren Sie mehr über die Gefahren des Wachstums und entsprechende Sicherheitsrisiken: