12 Fragen, die {{xmp.r.CompanyName}} Ihr Unternehmen klären sollte, um die mit der Anschaffung und dem Betrieb eines Tintenstrahldrucksystems verbundenen Kosten offen zu legen.

Bei der Anschaffung eines Tintenstrahldrucksystems müssen viele mögliche Kostenfaktoren in Betracht gezogen werden. Mit den richtigen Fragen verschaffen Sie sich einen gründlichen Überblick über das Kostenszenario, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können.

Verwenden Sie diese Liste bei der Abwägung Ihrer Optionen, um ein realistisches Bild von den Gesamtbetriebskosten (TCO) des Tintenstrahldrucksystems Ihres Anbieters zu gewinnen. Auf dieser Grundlage können Sie dann den Wachstumsplan für Ihren Druckbetrieb ausarbeiten, ohne plötzlich mit unangenehmen Preisüberraschungen und versteckten Gebühren konfrontiert zu werden.

  1. Setzen Sie an der Basis an. Fragen Sie interessant erscheinende Drucksystemanbieter, wie sie die Gesamtbetriebskosten ihrer Tintenstrahdrucksysteme ermitteln.
  2. Fordern Sie die Vorlage eines Musterbuchs an, das Tintenstrahl-Musterdrucke in unterschiedlichen Druckqualitäten, Tropfengrößen und Auflösungen enthält.
  3. Hardwarezubehör, Workflowsoftware, Speicherkapazität und Spezialfunktionen gibt es eventuell nur gegen Aufpreis. Benötigen Sie zusätzliche Speicherkapazität, Funktionen oder Hardwarezubehör, um Ihre Aufträge in der angepriesenen Geschwindigkeit zu erstellen?
  4. Kaum beachtete Kosten können sich auch in Leasingvereinbarungen, jährlichen Preiserhöhungen und möglichen steuerlichen Konsequenzen verbergen. Sorgen Sie dafür, dass all diese Kosten auf dem Tisch liegen.
  5. Wie sieht es mit Schulungen, der Verwendung von autorisiertem/nicht-autorisiertem Druckmaterial, Druckköpfen und Gebühren für Software von Drittanbietern aus? Dies sind weitere Beispiele für mögliche verborgene Kosten.
  6. Wie hoch sind die Installationskosten? Fragen Sie auch nach dem Stromverbrauch, denn diese Posten werden manchmal bewusst mit großer Zurückhaltung behandelt. Der Energieverbrauch kann sich von einer Lösung zur nächsten enorm unterscheiden, darum sollten Sie prüfen, wie sich dieser Posten auf Ihre monatlichen Betriebskosten auswirkt.
  7. Sind für die Installation des Drucksystems bauliche Veränderungen erforderlich? Werden beispielsweise Lüftungsvorrichtungen, eine Druckluftversorgung oder Wasserleitungen benötigt? Da keine zwei Anlagen gleich sind, gibt es auf diese Frage keine Standardantwort.
  8. Wird ein qualifizierter Wartungstechniker benötigt? Benötigt {{xmp.r.CompanyName}} Sie für die Bedienung des Trintenstrahlsystems speziell geschultes Personal oder können sich Bedienkräfte technologieübergreifend um mehrere Systeme kümmern?
  9. Wie viel Zeitaufwand erfordert die Systemwartung und wie häufig sind Wartungsarbeiten durchzuführen oder werden empfohlen?
  10. Wie werden Gebührenzähler abgerechnet?
  11. Wie erfolgt die Abrechnung für Tintenstrahl-Verbrauchsmaterial? Verbrauchsmaterial kann die Gesamtbetriebskosten erheblich nach oben treiben, egal, ob es in den Servicegebühren inbegriffen ist oder separat gekauft wird. Fragen Sie nach. Mehrfach.
  12. Wird für Ausschussseiten eine weitere Gebühr erhoben oder sind sie in der Schätzung inbegriffen?

Tintenstrahlsysteme für den Produktionsdruck haben in den letzten Jahren rasante Entwicklungsfortschritte gemacht und enorm an Attraktivität zugelegt. Die Hälfte der weltweit erstellten digitalen Farbdruckseiten entfällt inzwischen auf diese Systeme. Mit diesen Fragen sind {{xmp.r.CompanyName}} Sie gut gerüstet für produktive Kaufverhandlungen. Wir bei Xerox stehen Ihnen partnerschaftlich zur Seite, um sicherzustellen, dass Sie über die richtigen Instrumente und Antworten verfügen, um eine souveräne Entscheidung zu treffen und auf Erfolgskurs zu gehen.

Laden Sie unseren Leitfaden für die ganze Geschichte herunter