• Unsere Verpflichtung Ihnen gegenüber während der COVID-19-Krise

Unsere Verpflichtung Ihnen gegenüber während der COVID-19-Krise

Unsere oberste Priorität besteht darin, unsere Kunden bei der Erreichung ihrer Geschäftsziele zu unterstützen – und das ist besonders wichtig in Zeiten, in denen wir uns alle mit einer globalen Krise bzw. Pandemie wie COVID-19 konfrontiert sehen. Unser Business Continuity Assessment Program (BCAP) bezieht sich auf die gesamten Xerox-Betriebsfunktionen, um zu gewährleisten, dass alle Pläne eingehalten und in regelmäßigen Abständen geprüft werden. Auf diese Weise stellen wir sicher, trotz Geschäftsrisiken betriebsfähig zu bleiben.

Zu den Vorkehrungen dieses BCAP von Xerox zählen:

  • Einrichtung einer Einsatzzentrale für den Fall einer Krise – einschließlich eines 24 Stunden bereitstehenden Teams zur Durchführung sorgfältiger Risikoanalysen sowie gegebenenfalls Maßnahmen zur Schadensbegrenzung.
  • Sicherstellung des Zugangs für die Einsatzzentrale zu den richtigen Fachexperten, einschließlich Vertretern aus den Bereichen Betriebssicherheit, Environmental Health & Safety (EH&S), Informationsmanagement, Rechtsberatung, Produktion etc. – und deren Einbeziehung.
  • Aufbau von Lieferketten- und Service Resilienz wie z. B. Alternativressourcen für kritische Lieferungen oder Dienstleistungen im Falle einer Unterbrechung der Primärversorgung.
  • Ausarbeitung eines flexiblen Kommunikationsansatzes, um unsere wichtigsten Interessensvertreter zeitnah über jegliche Risiken oder Änderungen bezüglich der oben genannten Punkte zu informieren.

Als Reaktion auf die COVID-19 Pandemie und in Übereinstimmung mit unseren BCAP-Standardprotokollen hat Xerox im vergangenen Monat ein COVID-19-Einsatzteam aufgestellt, das täglich, manchmal sogar mehrmals täglich, zusammentritt und alle Aspekte unserer Geschäftsabläufe bearbeitet.

Zu dem Einsatzteam gehören neben unseren EH&S- und Betriebssicherheitsteams erfahrene Führungskräfte aus allen Bereichen des Unternehmens. Das Team prüft unmittelbar alle Richtlinien für COVID-19 von der CDC, der WHO und den Regierungen auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene. Xerox befolgt und hält sich an alle von Regierungsbehörden veröffentlichte Handlungsempfehlungen. Wir haben ein striktes COVID-19-Protokoll erstellt, um die Fortführung des Betriebs zu gewährleisten und die Gesundheit und Sicherheit aller unserer Stakeholder zu schützen.

Häufig gestellte Fragen

1. Hat Xerox das BCAP aktiviert?
Ja.

2. Was für Maßnahmen trifft Xerox, um für seine Kunden die Fortführung des Geschäftsbetriebs sicherzustellen?
Im vergangenen Monat hat Xerox ein COVID-19-Reaktionsteam aufgestellt, das regelmäßig zusammenkommt, um die Entwicklungen zu beobachten, und das die Richtlinien und Handlungsempfehlungen von Regierungen und öffentlichen Weltgesundheitsorganisationen genau verfolgt.

Wir haben unsere Pläne zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs im Falle einer Pandemie aktiviert, einschließlich der Lieferkette, der Produktion und des Kunden- und Partner-Services. Darüber hinaus sorgen wir für ein schnelles Reaktionsverfahren, um zu gewährleisten, dass Gesundheitseinrichtungen auf der ganzen Welt, die Xerox-Leistungen und -Zubehör benötigen, mit Priorität behandelt werden. Angesichts der rasanten Entwicklung der Lage werden aktuelle Informationen wachsam geprüft, um darauf reagieren zu können.

3. Welche Schritte unternimmt Xerox, um das Risiko für seine Mitarbeiter zu minimieren?
Xerox befolgt strikt Richtlinien und Handlungsempfehlungen der Regierungen und Weltgesundheitsorganisationen und arbeitet mit anderen globalen Unternehmen zusammen. Mit Stand vom 13. März wurden von uns folgende Schritte unternommen, wobei wir regelmäßig zusätzliche Maßnahmen prüfen:

  • Gründliche Aufklärung aller Mitarbeiter über das Virus;
  • Anweisung an die Mitarbeiter, von zu Hause aus zu arbeiten, wo dies möglich ist;
  • Bereitstellung von Anleitungen zur Eindämmung der Krankheit;
  • Häufigere und umfangreichere Säuberung der Standorte;
  • Beschränkung von Geschäftsreisen und -veranstaltungen;
  • Einrichtung eines umfassenden Besucher-Screening-Prozesses;
  • Anordnung an Mitarbeiter mit Symptomen zu Hause zu bleiben;
  • Auferlegung strikter Richtlinien zum erneuten Arbeitsantritt eines zuvor erkrankten Mitarbeiters;

4. Wie stellt Xerox die Unterstützung durch das Xerox-Helpdesk sicher?
Xerox hat in seine Kapazitäten für den Remote-Support investiert. Dementsprechend beantworten unsere Callcenter-Mitarbeiter einen großen Teil von Serviceanfragen standortunabhängig, wodurch sich Produktlaufzeiten verbessern und die Anwesenheit von Servicetechnikern vor Ort nicht unbedingt erforderlich ist. Unsere Xerox-Callcenter sind weiterhin in Betrieb. Wir haben allerdings eine Vielzahl unserer Helpdesk-Mitarbeiter angewiesen, von zu Hause aus zu arbeiten, und haben dafür notwendiges technisches Equipment bereitgestellt.

5. Was unternimmt Xerox, um technischen Support vor Ort sicherzustellen?
Wir bieten weiterhin Unterstützung und Kundenservice an, soweit die nationalen und lokalen Regierungen dies zulassen. Die meisten Techniker werden von zu Hause aus entsandt und sind nicht auf örtliche Büro- und Lagerstandorte angewiesen. Darüber hinaus überwacht Xerox proaktiv die Anzahl offener Service-Calls und nimmt bei Bedarf eine Umverteilung der Arbeitsauslastung unter seinen Mitarbeitern vor, um so dem Bedarf der Kunden zu entsprechen. Sollte der Betrieb vor Ort betroffen sein, wird unser Serviceteam zusammen mit Ihnen die nötigen weiteren Schritte ausarbeiten.

6. Was macht Xerox, um die durch das Coronavirus verursachten Verzögerungen bei Lieferungen zu verringern?
Bislang hat COVD-19 keine Auswirkungen auf die Verfügbarkeit von Geräten, Ersatzteilen und Zubehör. Unser Verbrauchsmaterial (z. B. Toner und Tinte) wird in Amerika und den EMEA-Ländern produziert, insofern hat die Pandemie in China die Lieferung dieser Artikel nicht beeinträchtigt. Wir betreiben unsere Fabriken für Verbrauchsmaterial derzeit auf dem typischen Produktionsniveau, wobei allerdings in erhöhtem Maße Desinfektionsmaßnahmen ergriffen werden und Social Distancing erfolgt. Bei Bedarf können wir auf Remote Unterstützung zurückgreifen. Hierbei handelt es sich natürlich um eine Situation, die sich jederzeit ändern kann.

Ein Großteil der Teile, die von unserem technischen Kundendienst für die Wartung der Xerox-Geräte verwendet werden, stammen aus Gebieten in China, in denen Fabriken zu Neujahr längere Zeit geschlossen wurden. Der Großteil unserer Zulieferer hat inzwischen den Betrieb wieder aufgenommen und erzeugt die erwarteten Produktionsmengen nahezu vollständig. Wir stehen mit ihnen diesbezüglich täglich in Kontakt. Um die Serviceleistung für unsere Kunden sicherzustellen, sind wir derzeit dabei, die Auswirkungen der ausgedehnten Betriebsschließungen entsprechend auszugleichen. Dazu zählen u.a. Premium-Luftfracht, alternative Beschaffungsmaßnahmen, Wiederherstellung von Vermögenswerten und Retouren-Logistik.