Das gewaltige Vorhaben eines Landes: Wie man es schafft, Ressourcen für entlegene Gebiete Bangladeschs zur Verfügung zu stellen

So half Xerox der Regierung von Bangladesch bei der Erfassung, Speicherung und Analyse von Bevölkerungsdaten, damit das Land effektiver soziale Dienstleistungen dort anbieten kann, wo sie am dringendsten gebraucht werden.

Bangladesch ist eines der zehn bevölkerungsreichsten Länder der Welt. In den vergangenen Jahren hat das Land einen gewaltigen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt, der zum Teil durch die Einführung neuer Technologien beschleunigt wurde. Durch die Digital Bangladesh Vision der Regierung, eine Initiative zur Steigerung der Technologienutzung im ganzen Land, die bis 2021 umgesetzt werden soll, hat sich das Leben von Millionen von Einwohnern stark verändert. Ein wesentlicher Bestandteil von Digital Bangladesh war ein groß angelegtes Zensusprojekt, National Household Database, an dessen Bereitstellung Xerox und sein Partner vor Ort, IOE (Bangladesh) Ltd., beteiligt waren.

Xerox und IOE waren für die Entwicklung der National Household Database verantwortlich. Dabei stand die folgende Frage im Zentrum des Projekts: Wie erfasst, speichert und verwaltet man Daten in diesem gewaltigen Umfang?

Gemeinsam erfassten Xerox, IOE und das BBS Daten von mehr als 160 Millionen Menschen, um zu ermitteln, wer in Bangladesch Zugriff auf eine Grundversorgung durch beispielweise Elektrizität, fließendes Wasser und Mobiliar hat. Die Regierung kann mithilfe von Fördermitteln der Weltbank nun die National Household Database nutzen, um diejenigen zu ermitteln, die Bedarf an den Programmen zur öffentlichen Sicherheit haben, und feststellen, wie der Bevölkerung die passende Unterstützung zur Verfügung gestellt werden kann.

„Die Regierung von Bangladesch hat uns darum gebeten, eine Umfrage zu entwickeln, die sich an jeden Haushalt des Landes mit Fragen zu den Lebensbedingungen wendet“, so Dave Nesbitt, Xerox Global Lead, Content & Capture Services. „Die Aufgabe bestand darin, einen Fragebogen zu entwerfen, den die Einwohner von Bangladesch direkt an ihrer Tür ausfüllen konnten. Die Informationen wurden dann von Xerox gescannt und eine Datenbank entwickelt, die vom Statistischen Bundesamt für seine Sozialprogramme verwendet werden kann.“ Dies war das erste von Xerox durchgeführte Projekt in Bangladesch. Xerox hat sich allerdings bereits zuvor durch die Zusammenarbeit mit Regierungsbehörden auf verschiedenen Kontinenten einen Namen gemacht.

Im Laufe von 18 Monaten waren mehr als 350 Mitarbeiter von Xerox, IOE und dem BBS abwechselnd an dem Projekt beteiligt. Die Erfasser der Zensusdaten gingen mit ihren Fragebögen von Tür zu Tür – 45 Millionen Fragebögen wurden ausgedruckt und ungefähr 37,5 Millionen ausgefüllt.„Da es sich bei Bangladesch um ein Entwicklungsland handelt, wollte die Regierung von den Haushalten der Bevölkerung mehr Informationen über deren Grundversorgung erhalten (zum Beispiel zu Immobilien, Vermögensgegenständen und Details{1}zu Mitgliedern des Haushalts)“, so Nesbitt.

Die erfassten Informationen waren streng vertraulich, weshalb der gesamte Scanvorgang innerhalb des Produktionszentrums des BBS stattfand. Nach dem Scannen der Dokumente wurde Xerox DocuShare® Content Management System dazu verwendet, die Scans der Fragebögen in eine virtuelle Datenbank hochzuladen, wo die Informationen bearbeitet, bemessen und sicher gespeichert werden konnten. Angesichts der immensen Anzahl der zu verarbeitenden Dokumente verwendete Xerox zudem ein Tracking Tool, um den Verarbeitungsprozess insgesamt zu überwachen. (Vor diesem Zensus in den Jahren 2017-2018 wurden die Haushalt-Zensusdaten von Bangladesch vom BBS in physischer Form aufbewahrt.)

Präzision spielte bei diesem Projekt eine entscheidende Rolle. Alle erfassten Daten mussten mit den Ausweisdokumenten und der Geburtenregistrierung Bangladeschs abgeglichen werden. Die Technologie musste maßgeschneidert sein. Xerox entwickelte ein Wörterbuch, um die Transkription der englisch geschriebenen Namen in Bangla zu gewährleisten.

Insgesamt wurden 76 Millionen Dokumente verarbeitet. „Wir waren beeindruckt davon, dass Xerox ein Programm dieser gigantischen Größe auf die Beine stellen konnte. Hinzu kam die technische Expertise, ein eindrucksvolles Verständnis der Vorgänge und Verbesserungsvorschläge für zukünftige Projekte“, so Mohammed Shafiul Alam, Projektleiter (Stellvertretender Sekretär), Statistisches Bundesamt von Bangladesch.

 

Teilen: