Xerox arbeitet mit McAfee™ und Cisco® zusammen, um das Erkennen von Bedrohungen und die Reaktion darauf zu beschleunigen

Hacker sind raffinierter geworden. Ihre Druckersicherheit sollte damit Schritt halten.

Vor nicht allzu langer Zeit bestand die Druckersicherheit einfach darin, das Büro abzuschließen. Heute sind unsere vernetzten Drucker und Multifunktionsgeräte sehr viel komplexer – ebenso wie die Cyber-Bedrohungen, denen sie ausgesetzt sind.

Aus diesem Grund arbeitet Xerox seit Jahren eng mit dem globalen Cybersicherheitsunternehmen McAfee sowie dem Netzwerk- und Sicherheitsriesen Cisco zusammen, um unsere Drucker zu sichern. Diese Zusammenarbeit ermöglicht eine zentrale Verwaltung von Druckersicherheitsrichtlinien über den McAfee ePolicy Orchestrator (ePO) und die Cisco Identity Services Engine (ISE).

Den Spieleinsatz in Sachen Sicherheit erhöhen

Die Cyberbedrohungen der realen Welt entwickeln sich täglich weiter und ebenso die Antworten der Sicherheitsbranche. Im Oktober 2017 gaben McAfee und Cisco die Integration von McAfee Data Exchange Layer (DXL) und Cisco Platform Exchange Grid (pxGrid) bekannt. Diese Zusammenarbeit begründete die Interoperabilität zweier offener Frameworks, die heute die branchenweit größte Infrastruktur für den Austausch von Angriffen und die Echtzeit-Reaktion darauf bilden.

Jetzt hat Xerox seine Drucker mit Cisco pxGrid und McAfee DXL verbunden. Erstmals können sich ePO und ISE gegenseitig über erkannte Angriffe auf einen Xerox-Drucker informieren. Das Ergebnis ist umfassende Transparenz über Sicherheitsbedrohungen und Echtzeit-Orchestrierung unter Beachtung Ihrer Sicherheitsrichtlinien. Für Kunden ist das eine wichtige Neuerung, denn bislang nutzt kein anderer Druckerhersteller die Vorteile dieser bemerkenswerten Zusammenarbeit zwischen den branchenführenden Sicherheitslösungen. Ihre Sicherheit hat jetzt weniger Lücken, Verzögerungen und Reibungsverluste, die einen effektiven Betrieb behindern.

So funktioniert die Zusammenarbeit von Xerox, McAfee und Cisco

Xerox-Drucker nutzen die integrierte Embedded Control-Whitelisting-Technologie und kommunizieren mit dem ePolicy Orchestrator (ePO) von McAfee. Unsere Geräte geben Informationen über Bedrohungsereignisse an ePO weiter, das über Data Exchange Layer (DXL) wiederum mit Platform Exchange Grid (pxGrid) von Cisco kommuniziert.  Als Reaktion auf einen möglichen Missbrauch oder Angriff wenden ePO und ISE die entsprechenden Sicherheitsrichtlinien an, um die Bedrohung zu neutralisieren. Ihre Drucker sowie die anderen Geräte in Ihrem Netzwerk bleiben dadurch geschützt.

Unsere Druckgeräte haben bereits ein Profil in Cisco ISE und viele verfügen mit McAfee Embedded Control über eine zusätzliche Schutzebene. Dies ermöglicht es Sicherheitsexperten, unsere Drucker als vertrauenswürdige Geräte zu kennzeichnen, was bedeutet, dass Ihre Mitarbeiter ihre begrenzten Ressourcen auf weniger sichere Endpunkte konzentrieren können.

Umfassende Transparenz über alle im Netzwerk verbundenen Geräte und Reaktion auf Bedrohungen

Printer Icon Blue

Multifunktionsdrucker1 mit McAfee® Embedded Control

McAfee ePO - DXL

Cisco pxGrid ISE

Vorteile:

  • umfassender Überblick über im Netzwerk verbundene Drucker
  • zentrale Verwaltung und Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien
  • einfachere, besser abgestimmte und automatisierte Erkennung von und Reaktion auf Bedrohungen
  • Reduzierung von Schwachstellen, Aufbruch von Silos und Vereinfachung von Technologien, die nicht miteinander kommunizieren
  • Optimierung von Ressourcen für ein effektives Bedrohungsmanagement und Sicherheitsmaßnahmen

Druckersicherheit mag nie wieder so unkompliziert werden wie früher, aber Xerox, McAfee und Cisco arbeiten daran, diese Lücke zu schließen.

Weitere Informationen finden Sie in der technischen Kurzbeschreibung.

1Xerox AltaLink MFD, i-Series MFD, und EC7836/7856 MFD